2-monatiger Testlauf der neuen Schrottbandanlage im Presswerk Gera erfolgreich bestanden

Operation am „Offenen Herzen“  

Über ein Jahrzehnt leistete die Schrottentsorgungsanlage gute Dienste im Werk Gera, dann war sie selber Schrott, die Belastung für diese alte Anlage über die Jahre einfach zu hoch. Steigförderer und Verteilungsanlage mussten komplett erneuert werden. Meleghy Automotive wählte GEPE-Technik GmbH als Projektpartner aus. Innerhalb von 12 Tagen gelang es beiden Firmen durch engste Zusammenarbeit die Schrottentsorgungsanlage bei laufendem Betrieb ohne Störung auszuwechseln.

Täglich fördert das Presswerk über diese Bandanlage 90 t Schrott, der auf verschiedene Behälter verteilt wird. Das Problem: wenn es unten nicht läuft, kann von oben nichts entsorgt werden. Die Erneuerung musste also bei laufender Fertigung geschehen. Dafür arbeiteten die Firma GEPE, die lokalen Unternehmen und Meleghy Automotive Gera Hand in Hand in einem gesteckten Zeitraum von 14 Tagen. Durch konsequente Vorausplanung und Termindisziplin gelang die Umsetzung sogar in 12 Tagen. Unser Vorteil: das Presswerk verfügt ebenfalls über eine Aluminiumentsorgungsanlage, die während des Umbaus die Schrottentsorgung für den Stahlumfang übernahm.

Um die Vermischung von Stahl- und Aluminiumschrott zu vermeiden, wurde zunächst ein Vorlauf in der Aluminiumproduktion gefahren. Durch einen häufigeren Behälterwechsel konnte das Presswerk kontinuierlich weiter produzieren, auch während des Austausches der Bänder.

Durch eine konsequente und intensive Zusammenarbeit zwischen GEPE und Meleghy Automotive konnte über die gesamte Projektzeit eine reibungslose und erfolgreiche Umsetzung des Projektes gewährleistet werden.

Die Erfahrungen aus der Vorgängertechnik wurden in der neuen Anlage durch neue Konzepte und Lösungen integriert. Die Verbesserung: durch die Neugestaltung des Verteilerschrottbandes ist das Umschalten der Laufrichtung nicht mehr notwendig, so dass das Verklemmen der Schrottteile in den Gliederbändern und der Führungsmimik vermieden wird. Neben einer deutlichen Reduzierung der Störanfälligkeit ist die Wartungsfreundlichkeit der Anlage erheblich verbessert. Durch die technologischen Maßnahmen erwarten wir eine deutliche Erhöhung der gesamten Anlagenverfügbarkeit, aus der wiederum indirekt eine Verbesserung der Produktionszeit im Presswerk resultiert.

2018-06-27T17:36:29+00:00 27 Jun 2018|in.unternehmensgruppe|