Meleghy Automotive und Fraunhofer IWU prämieren exzellente Abschlussarbeiten

Meleghy Automotive und Fraunhofer IWU prämieren exzellente Abschlussarbeiten

Kreative Köpfe fördern

Meleghy Automotive und das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU haben im Rahmen des Wettbewerbs »Exzellente Abschlussarbeiten« drei herausragende Diplomanden und Masteranden für die Bearbeitung von produktionstechnischen Themen ausgezeichnet. Die ersten drei Plätze sicherten sich Studenten der TU Chemnitz und der TU Dresden. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1750 Euro stellte die Meleghy Automotive GmbH & Co. KG bereit.
Um Studentinnen und Studenten von Universitäten und Fachhochschulen der Region für wissenschaftliche Themenstellungen zu  interessieren und sie bei der Realisierung ihrer Ideen zu unterstützen, hat das Fraunhofer IWU den Wettbewerb »Exzellente Abschlussarbeiten« ins Leben gerufen. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr erstmals beim Studententag der Doppelmesse Intec/Z statt.

Preisgeld für exzellente Abschlussarbeiten

Der mit 1000 Euro dotierte erste Platz ging an Robin Kurth, der seine Masterarbeit an der TU Chemnitz verfasst hatte. Sie widmete sich der »Entwicklung einer Schwingungsentkopplungseinheit für ein Festklopfwerkzeug« und stellte das Thema mit einem sehr guten Gesamtkonzept in all seinen Facetten, umfassend und über das übliche Maß hinaus dar, hieß es in der Jury-Begründung. Die Ergebnisse böten großes Potenzial für weitergehende Forschungen, Entwicklungen und Umsetzungen in der Industrie.
Der zweite Platz ging an Lydia Schultz für ihre an der TU Dresden verfasste Diplomarbeit über die »Bewertung der Lärmwirkung an industriellen Arbeitsplätzen mithilfe psychoakustischer Kenngrößen«.
Den dritten Platz belegte Thomas Grimm, ebenfalls Absolvent der TU Dresden, mit seiner »Untersuchung von Lösungsansätzen für das mechanische Fügen von hoch- und höchstfesten Aluminiumblechen«.

Preisübergabe durch Meleghy Automotive

Die Preise übergab Dr. Thomas Werle, Geschäftsführer der Meleghy Automotive GmbH & Co. KG. Der Automobilzulieferer unterstützt das Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses am Fraunhofer IWU.

Ziel der Förderung

Am Wettbewerb »Exzellente Abschlussarbeit« können sich alle Studierenden Sächsischer Hochschulen beteiligen, deren Diplom- oder Masterarbeit am Fraunhofer IWU betreut wurde. Zwei von drei Studenten, die an dem Chemnitzer Institut ihre Diplom- oder Masterarbeit verfassen, gelingt dort auch der direkte Berufseinstieg. Ziel der Begabtenförderung durch das Institut ist es, hochqualifizierte, junge Menschen in der Region zu halten und ihnen gleichzeitig zu ermöglichen, ihre Ideen in enger Partnerschaft mit Unternehmen aus der Industrie in der Praxis anzuwenden.
2017-03-29T13:32:48+00:00 29 Mrz 2017|in.personal, in.wirtschaft|