Meleghy Automotive verstärkt die Zusammenarbeit und übernimmt 80% der PDahlke Engineering GmbH

Die Kenntnis von Produkt und Fertigungsprozess gehören unabdingbar zur Kernkompetenz eines Tier 1 – Automobilzulieferers für Pressteile und Karosseriebaugruppen. Tiefes Knowhow und ausreichend Kapazität in Engineering ist daher unverzichtbar, um nachhaltiges Wachstum und stetig steigende Kunden- und Produktanforderungen erfüllen zu können. Aus diesem Grund hat sich die Geschäftsführung der Meleghy Automotive und die der PDahlke Engineering GmbH zu einem wichtigen Schritt in die Zukunft für beide Unternehmen entschlossen. Die Meleghy Automotive übernimmt mit Wirkung von Juli 2014 80% der PDahlke Engineering GmbH mit Sitz in Gummersbach.

Die PDahlke Engineering GmbH (PDE) wurde im Januar 2013 von Dr.-Ing. Peter Dahlke gegründet und hat ihren Sitz in Gummersbach. Schwerpunkt und Gegenstand der PDE ist die Erbringung von Ingenieur- Dienstleistungen, insbesondere zur Entwicklung, Planung und Produktion von Automobil- Karosseriekomponenten und zugehöriger Produktionsanlagen und Betriebsmittel. In diesem Bereich hat die PDE in den letzten 12 Monaten mit Ihren mittlerweile 12 Mitarbeitern in zahlreichen Projekten und Aufgaben des Projektmanagements, der Füge- und Werkzeugtechnik sowie der Qualitätssicherung die Meleghy Automotive als Dienstleister erfolgreich unterstützt.

Die PDE ist darauf ausgerichtet und in der Lage Projekte, die zum Ziel haben, das Produkt „Schweissbaugruppe (SGR)“ in die Serienproduktion überzuführen, eigenständig mit allen dazu notwendigen Bereichen abzudecken.

Im Team der PDE befinden sich erfahrene Projektleiter, Rohbauplaner, Methodenplaner, Werkzeugfachleute sowie Geo- und Qualitätsingenieure. Zum Kundenkreis der PDE gehören neben der Meleghy Automotive, Volkswagen, BMW, Allgaier, Imperia Engineering und der Unternehmensberater PWC/Booz&Co. Viele der Mitarbeiter aus dem Team der PDE sind durch die derzeit bei der Meleghy Automotive laufenden Projekte, insbesondere in Wilnsdorf und Gera, bereits bekannt.

Seit Januar 2014 gehört ein optisches Messsystem (GOM ATOS III) zum Equipment der PDE; damit können Bauteile und Baugruppen schnell und exakt vermessen, und Vorrichtungen und Werkzeuge digitalisiert werden, bei Bedarf können sogar CAD-Flächen zurückgeführt werden. „Wir freuen uns nunmehr Teil der Meleghy Automotive Gruppe zu sein und mit unserer Engineering-Kompetenz zum Erfolg der beiden Unternehmen beitragen zu können. Das gibt unserer PDE Zukunft und die Sicherheit in ihrer Entwicklung und lässt uns anstehende Aufgaben mit Motivation und Freude angehen!“, so Dr. Peter Dahlke, Geschäftsführender Gesellschafter der PDE, nach Vertragsabschluss.

„Wir kennen die PDE und Ihre Mitarbeiter seit langem. Sie haben in unseren Projekten hervorragende Arbeit geleistet. Die Zusammenarbeit in den Projekten hat in der Vergangenheit sowohl fachlich als auch menschlich bestens gepasst. Diese Engineering-Kapazität und Kompetenz jetzt als Teil unserer Unternehmensgruppe begrüßen zu dürfen ist für uns von wesentlicher Bedeutung um unsere Ziele in Zukunft erreichen zu können. Wir haben weiter viel zu tun, packen wir es gemeinsam an!“, so ein sichtlich zufriedener Dr. Thomas Werle.

Die PDE wird als eigenständige GmbH neben der Unterstützung der Meleghy Automotive Gruppe weiter wie bisher am Markt akquirieren und Engineering Dienstleistungen an OEM´s und Tier 1 Lieferanten anbieten. Diese offene Marktorientierung hat ihren Sinn, denn auch die Entwicklung der PDE ist für die Meleghy Unternehmensgruppe sowohl aus wirtschaftlicher als auch fachlicher Sicht von wichtiger Bedeutung. „Mit eben dieser offenen Marktorientierung“, so Dr. Dahlke weiter zur Positionierung der PDE als eigenständige GmbH, „schaffen wir uns einerseits das ein oder andere weitere wirtschaftliche Standbein, aber andererseits auch die Möglichkeit das hohe vom Markt geforderte und sich stets in der Weiterentwicklung befindliche Niveau zu halten“.

2016-10-18T13:41:26+00:00 15 Jul 2014|in.unternehmensgruppe|